• Prozess­management

    einfach & transparent
  • Qualitäts­management

    Bei uns steht der Anwender im Vordergrund
  • Wissens­management

    Alles zeit-, orts- und personenunabhängig verfügbar.
  • Klare Strukturen

    schneller intuitiver Einstieg

Aus der Praxis für die Praxis

easy process prozessmodellierung Gmbh

Der Name ist Programm

Seit 1998 beschäftigen wir uns mit dem Thema Prozessmanagement in Unternehmen und Organisationen. Die dabei gesammelten Erfahrungen zeigten uns immer wieder, wie wichtig es ist, alle Adressaten aktiv einzubeziehen.
 
Mit über 700 Installationen, ist e@sy process eine etablierte und bewährte Lösung für mitarbeiterorientiertes Prozessmanagement. Bestätigt wird dies durch die mehrjährige Zusammenarbeit mit Zertifizierern, Systempartnern und Beratungsunternehmen.

Von Zertifizierern empfohlen

Unsere Kunden verteilen sich auf die unterschiedlichsten Branchen, was uns eine breite Rückmeldung aus der Kundschaft sicherstellt.
 
Die Anforderung, die eigenen Prozesse einfach und aktuell zur Verfügung zu stellen, ist branchenneutral und für alle Organisationen gleich. Wir sind stolz darauf, dies mit e@sy process zu ermöglichen.
 
Unserer Kunden sind nach den unterschiedlichsten Regelwerken zertifiziert und auch seitens der Auditoren bzw. Zertifizierer ist e@sy process akzeptiert und wird häufig empfohlen.
 
Unsere Kunden verteilen sich auf die unterschiedlichsten Branchen, was uns eine breite Rückmeldung aus der Kundschaft sicherstellt.
 
Die Anforderung, die eigenen Prozesse einfach und aktuell zur Verfügung zu stellen, ist branchenneutral und für alle Organisationen gleich. Wir sind stolz darauf, dies mit e@sy process zu ermöglichen.
 
Unserer Kunden sind nach den unterschiedlichsten Regelwerken zertifiziert und auch seitens der Auditoren bzw. Zertifizierer ist e@sy process akzeptiert und wird häufig empfohlen.
 

Keine Änderungshürde

Qualitätsmanagementsysteme haben zwei entscheidende Phasen, die für die spätere Nutzung von großer Bedeutung sind.
 
Phase 1 ist der Aufbau. Das System muss von seiner Grundstruktur so aufgebaut sein, dass sich die Gesamtorganisation wiederfindet und alle Verantwortungsbereiche inhaltlich und methodisch einbezogen werden. Je nach Umfang eines Systems kann dies schnell einen Zeitraum von mehreren Monaten betragen.
 
Phase 2 ist häufig noch viel entscheidender. Hier geht es um die Pflege und damit auch die Aktualität des Systems. Ein veraltetes System senkt erheblich die Aktzeptanz und eine "Wiederbelebung" ist meist mit sehr hohem Aufwand verbunden.
 
Mit seiner einfachen Bedienung und dem klaren Benutzerkonzept ist es mit e@sy process leichter, Inhalte direkt zu aktualisieren, als sich ein entsprechendes ToDo für später zu notieren.
 

Prozessmanagement

Wir ent­zaubern das Thema Prozess­ma­nagement und fördern es in seiner Be­deutung für eine er­folgreiche Orga­ni­sation. Unsere Anwendung e@sy process bietet eine einzigartige Kombi­nation aus Einfachheit, Transparenz und einer Ge­samt­funk­tiona­lität, die alle Nutzer Ihres Unternehmens unterstützt.

Qualitätsmanagement

Mit e@sy process können Sie die Anforderungen unterschiedlichster Re­gel­werke abbilden. Un­ab­hängig ob bspw. ISO 9001:2015, ISO 14001, IATF 16949:2016, DSGVO oder an­dere Re­gel­werke, alle An­for­der­ungen können mit­ein­ander ver­bun­den und als Inte­griertes Mana­ge­ment Sys­tem ab­ge­bildet werden.

Wissensmanagement

Intuitive Bedienung und ein klares Rechtekonzept stellen sicher, dass Ihr System aktuell bleibt. Die web­ba­sierte Tech­nik stellt sicher , dass alle An­wen­der auf die für sie er­for­der­lichen In­for­ma­ti­onen zugreifen können. Das in e@sy process eingearbeitete Wissen steht zeit-, orts- und per­sone­nunabhängig zur Ver­fü­gung.

Branchen­neutral und normen­bewährt

Inuitive Bedienung, schnelle Einrichtung und ein unternehmensspezifisches Layout. Der Ansatz ist und bleibt einfach zu sein und von den Mitarbeiter schnell akzeptiert zu werden. Unter dem Motto "Lust statt Frust" ist der normale Anwender unsere Zielgruppe. Der Vorteil für den QMB und die Geschäftsführung: ein gelebtes System.
 
Ein dezidiertes Benutzerkonzept ermöglicht die invididuelle Zuweisung von Schreib- und Leserechten. Änderungen können ohne Aufwand durchgeführt werden und alles steht unmittelbar nach der Erfassung allen Kollegen zur Verfügung.
my e@sy - jedem das seine
Keine Lust auf langes Suchen? Genau wissen, was man braucht? Kein Problem. Mit my e@sy sind die eigenen Favoriten schnell gesetzt und können über das eigene Startcockpit direkt aufgerufen werden.
 
Notfallmanagement ganz e@sy
Die freie Verschlagwortung in e@sy process ermöglicht das gezielte Filtern alle Inhalte nach einem oder mehreren Tags (Schlagwörtern). So werden bspw. in einem Notfall alle nicht erforderlichen Inhalte ausgeblendet.
 
Unterschiedlichste Prozessansichten
Unabhängig ob Explorer-, Matrix- oder Swimlane-Ansicht, der Anwender ent­scheidet wie er auf seine Inhalte zugreift.
Alle Funktionalitäten der Prozesskarten sind in den unterschiedlichen Ansichten verfügbar.
 

Erweiterungsmodule

Maßnahmenmanagement

Alle definierten Aktivitäten in einer Übersicht. Schnelles Filtern nach unterschiedlichsten Kri­terien und freie Definition von eigenen Ka­te­go­rien machen aus einer unübersichtlichen Menge an Maßnahmen ein konkretes Auf­gaben­paket, das angegangen wird.

Risikomanagement

Unabhängig von den Anforderungen der ISO 9001:2015 macht es für jede Organisation Sinn, sich mit aktuellen aber auch potentiellen Risiken zu beschäftigen. Kombiniert mit dem Maß­nah­men­management können hieraus direkt Ak­ti­vi­täten angestoßen und überwacht werden.

Chancenmanagement

Wo eine Risiko besteht, gibt es auch eine Chance. Analog den Risiken erfolgt die Bewertung der Chancen.
Die Umsetzung erfolgt entweder direkt als Maßnahme, oder durch Überleitung als Ziel in e@sy target.

Zielemanagement

Ziele formulieren, messbar machen und überwachen. Mit e@sy target werden die Ziele den Prozessen zugewiesen, wodurch die Prozessverantwortlichen stärker mit ins Boot genommen werden.
Durch den integrierten Report entfällt die aufwendige Managementbewertung und Schnittstelle zu e@sy task sichert ab, dass die wichtigsten Projektschritte direkt festgehalten werden.

Auditmanagement

Mit dem Auditmodul können beliebige Re­gel­wer­ke eingearbeitet, miteinander verknüpft und den Inhalten in e@sy process zugewiesen werden.
In der Auditansicht können die verknüpften Anforderungen entweder in der Prozessansicht oder in einer Normenliste kommentiert und be­wertet werden.
Im Ergebnis steht ein Auditbericht, der als Arbeitsgrundlage den aktuellen Qualitäts­stand der Organisation widerspiegelt.

Aktuelles

Frohes neues Jahr! 🎇

Wir wünschen Ihnen ein frohes, erfolgreiches und vor allem gesundes 2022!

Wir hoffen, Sie alle haben die bisherigen Herausforderungen gut bewältigen können und es war in der Summe ein Gutes 2021.

Was für zwei Jahre liegen hinter uns?

 

Das Zeit-Qualität-Kosten-Dreieck | QM-Basics

IMG 0296
Im Rahmen unserer Serie der QM-Basics befassen wir uns dieses Mal mit dem Zeit-Qualität-Kosten-Dreieck, auch "Magisches Dreieck" genannt. 
 
Es gibt nicht das beste Produkt, welches in der kürzesten Zeit zu den niedrigsten Kosten hergestellt wird. Steht beispielsweise die Qualität im Vordergrund, darf Zeitdruck nicht dazu führen, dass von dieser abgewichen wird, was aber nicht bedeuten daf, dass die Kosten nicht beachtet werden, damit das Produkt oder auch die Dienstleistung überhaupt marktfähig sein werden. 

my e@sy - direkter Zugriff auf meine Inhalte

Bild 17.11.21 um 14.22
 
Warum lange im Prozessmodell suchen, wenn ich immer auf die gleichen Inhalte im QMS zugreifen will? Wer informiert mich über die letzten Änderungen, die für mich wichtig sind? Welche Maßnahmen oder Freigabe sind mir zugewiesen und müssen bearbeitet werden?
 

Keine Änderungshürde! Wie hilft e@sy process beim PDCA-Zyklus?

 
IMG_6856.JPG
In einem unserer letzten Posts haben wir den PDCA-Zyklus vorgestellt, mit dem sich Mängel im Prozessablauf reduzieren lassen und somit eine verbesserte Wertschöpfung erreicht wird. In diesem Beitrag erkären wir, wie unsere Anwendung dabei hilft, dies zu erreichen.

Meist springt man direkt nach dem „Do“ zu den neuen E-Mails oder telefoniert, anstatt eine identifizierte Verbesserung („Check“) direkt umzusetzen („Act“). Gerade bei kleinen KVPs (siehe Beitrag zum PDCA-Zyklus) geht hierüber die damit verbundene Optimierung verloren, weil man meint wertschöpfend unterwegs zu sein und die Aktualisierung im QMS zu aufwendig ist.

Das Kano-Modell | QM-Basics

Bild_03.11.21_um_16.27.jpg
 
Das Kano-Modell beschreibt den Zusammenhang zwischen Kundenzufriedenheit und der Erfüllung von Kundenanforderungen. Benannt ist es nach dem Professor Noriaki Kano der Universität Tokio. Es wird auch auch das "Kano-Modell der Kundenzufriedenheit" genannt.
 
Die Kundenanforderungen werden auf der x-Achse abgebildet und erstrecken sich von "nicht erfüllten Erwartungen" bis zu "übertroffenen Erwartungen". In der y-Achse findet sich die Kundenzufriedenheit wieder, welche von "unzufrieden/enttäuscht" bis zu "sehr zufrieden/begeistert" reicht.
 

Der PDCA-Zyklus | QM-Basics

Bild_03.11.21_um_16.19.jpg
 
Der PDCA-Zyklus, auch Deming-Zyklus genannt, beschreibt den Regelkreis eines Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP), der aus vier Stufen besteht: Plan, Do, Check, Act.
Die konsequente Umsetzung von Verbesserungen durch die Orientierung am PDCA-Zyklus bedeutet für jede Organisation eine unmittelbare Reduzierung von Mängeln im Prozessablauf und damit automatisch eine bessere Wertschöpfung.
 
Copyright © e@sy process GmbH - Alle Rechte vorbehalten
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.